Puerto Rico – Ausklang einer erlebnisreichen Reise

Unser letztes Ziel auf unserer Reise rund um den Globus war Puerto Rico. Und unser einziges Vorhaben für die Zeit hier hieß Entspannen und die Eindrücke der vergangenen drei Monate wirken lassen.

Wir starteten damit in der Hauptstadt San Juan, genauer in Old San Juan, dem historischen Teil der Stadt. Von 24 Stunden Flugreise seit San Francisco noch nicht genug, zogen wir gleich mit ein paar netten Leuten aus unserem Hostel los, um das karibische Nachtleben zu entdecken. Spontan wurde daraus eine kleine Geburtstagsparty, denn einer aus unserer Feiertruppe hatte Geburtstag und das musste natürlich gebührend gefeiert werden 😉 Nachdem uns auch die letzte Bar um fünf Uhr morgens vor die Tür setzte und wir 41 Stunden auf den Beinen waren, entschieden wir dann doch, dass es Zeit war unser Bett aufzusuchen. Am nächsten Tag ließen wir es uns aber trotzdem nicht nehmen eine Runde durch Old San Juan zu drehen.

Eine typische Straße in Old San Juan...
Eine typische Straße in Old San Juan…
...hat viele schön restaurierte, bunte Häuser.
…hat viele schön restaurierte, bunte Häuser.

In San Juan verbrachten wir so ziemlich die aktivste Zeit, die wir auf Puerto Rico verbrachten. Denn dann ging es weiter nach Arecibo, wo wir uns für eine Woche ein kleines Ferienhäuschen am Meer gemietet hatten.

Ausblick von unserer Terrasse.
Ausblick von unserer Terrasse.

Zunächst mussten wir noch die Aufgabe meistern den Kühlschrank zu füllen. Da es kurz vor Silvester unmöglich war noch einen Mietwagen zu bekommen, hatten wir uns für Fahrräder als Fortbewegungsmittel entschieden. Damit ging es dann los zum 10 km entfernten Supermarkt. Da wir unsere Zeit nicht damit verbringen wollten, ständig zum Einkaufen zu Radeln, sackten wir alles ein, was Matthias dachte tragen zu können. Dies endete eventuell in etwas zu vielen Einkaufstüten… Mit Sicherheit werden wir dies allerdings nie erfahren, denn noch bevor wir ansatzweise unsere Fahrräder beladen hatten, fragte uns sch0n ein junges Pärchen, ob sie uns nicht mit dem Auto mitnehmen könnten. Sie waren auf jeden Fall der Meinung, dass es unmöglich sei unseren gesamten Einkauf mit dem Fahrrad fortzubekommen. Da es auch ziemlich heiß war, nahmen wir das Angebot dankend an. Wir hatten also mal wieder ziemlich Glück gehabt… 🙂

Großeinkauf.
Großeinkauf.

Als wir dann am nächsten Tag die Strände in der Umgebung erkundeten, fanden wir schnell unseren Lieblingsplatz und es war auch sofort klar, was die nächsten Tage passieren würde: Nichts! Schlafen, am Strand liegen und den Gedanken nachhängen. Und wir finden, dass ist wirklich das Beste, was man am Ende einer solchen Reise machen kann!

Unser Eingang zum Paradies :)
Unser Eingang zum Paradies 🙂
Unser Lieblingsort zum Sonnen :)
Unser Lieblingsort zum Sonnen 🙂
Heftiges Wellenspiel.
Heftiges Wellenspiel.

Nun sind wir auf dem Heimweg nach Deutschland. Wir sind überglücklich, dass wir diese Reise gemacht und nicht auf die “was-wir-irgendwann-mal-machen-wollen-Liste” gesetzt haben! Zwar waren wir an den meisten Orten nur kurz, aber dennoch haben wir einen guten Eindruck von allem bekommen. Man entwickelt schnell ein Gefühl dafür, ob man einen Ort mag oder nicht. Und wir haben überwiegend sehr schöne und gute Erfahrungen gemacht. Vor allem haben wir überall den Weg von sehr lieben Menschen gekreuzt – das endete in interessanten Gesprächen über “Gott und die Welt” oder einfach in einem netten Abend 🙂

Was bleibt zum Schluss noch zu sagen? Wir würden diese Reise auf jeden Fall wieder machen und gehen mit Sicherheit wieder auf Reisen. Trotzdem freuen wir uns jetzt erstmal auf zu Hause, unsere Familien & Freunde und ein richtiges Frühstücksbrötchen 🙂

Euch, liebe Leser und Leserinnen, möchten wir danken, dass ihr unsere Reise verfolgt und uns damit ein Stück um die Welt begleitet habt. Danke für die lieben Kommentare und Nachrichten von zu Hause. Und falls Euch zwischenzeitlich das Reisefieber gepackt hat, dann zieht los! Aber vergesst nicht uns von euren Erlebnissen zu berichten 🙂
Ein großer Dank geht auch an unsere “Sponsoren, Förderer und Unterstützer” = unsere Familien – ohne Euch wäre diese Reise für uns niemals möglich geworden! Vielen, vielen Dank!!!

Also dann – bis zur nächsten Reise 🙂

Kathrin & Matthias

Zurück am Frankfurter Flughafen - Das Ende einer Reise - Mittlerweile sind wir wieder gut zu Hause gelandet :)
Zurück am Frankfurter Flughafen – mittlerweile sind wir wieder gut zu Hause gelandet 🙂

2 Gedanken zu „Puerto Rico – Ausklang einer erlebnisreichen Reise

  • 10. Januar 2016 um 15:30
    Permalink

    Na dann mal ein herzliches Willkommen zurück im kalten Deutschland und vielen Dank für die ausführlichen Berichte, wir haben immer fleißig mitgelesen und uns für euch gefreut. Ich drück euch die Daumen, dass ihr von der deutschen Unfreundlichkeit / negativen Grundstimmung nicht genauso überrannt werdet, wie wir nach unsern 6 Wochen Australien.

    LG und hoffentlich bis bald,
    Steffi

    Antwort
  • 10. Januar 2016 um 18:11
    Permalink

    OH! WIE! TOLL!
    Kommt gesund und munter zurück! Ich freue mich so sehr, dass ihr eine tolle Zeit hattet!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.